Freitag, 22. Juli 2011

No, I don't want to say goodbye..

Ich muss leider etwas Trauriges berichten. Frodo, mein Hamster - ihr wisst noch, ist im Moment nicht ganz so fit, wie ich es mir wünschen würde.
Vergangene Woche wollte ich ihn ausmisten und bin unglaublich erschrocken. Er lag/hing ganz komisch im Terrarium, zwischen einer Weidenholzwand und seiner Heukugel. Als ich ihn angetippt habe, weil ich wirklich dachte, er wäre tot, bewegte er sich ein bisschen, so dass ich erkennen konnte, dass sein eines Bein in der Weidenwand hängengeblieben war und er vornüber hing und sich deswegen nicht selbst befreien konnte. Anscheinend wollte er drüberklettern und ist dabei mit einem Bein zwischen zwei Hölzer gerutscht.
Natürlich habe ich ihn sofort aus dieser Lage heraus geholt, doch nachfolgend zog er seinen Fuß nach, als wäre dieser ein Fremdkörper. Allerdings schien er auch keine Schmerzen zu haben sondern war putzmunter, ein bisschen desorientiert als ich ihn aufs Sofa setzte (wie aber eigtl immer im ersten Moment, wenn er draußen ist) aber er futterte und kletterte und alles schien super. Nur sein Bein konnte er nicht benutzen. Und das sah so schrecklich aus, ich hätte losheulen können.
Ich habe dann bei den Tierärzten der Umgebung angerufen, aber nicht den Notdienst gefunden. Jeder Anrufbeantworter leitete mich an einen anderen Tierarzt weiter, der wiederum die Nummer eines anderen Arztes auf dem Band hatte. Er schlief dann in seiner Transportbox, in die ich ihn verfrachtete, um zu telefonieren. Ich habe ausgemistet und alles, worauf er rumklettern könnte außer dem Häuschen rausgenommen und ihn wieder reingesetzt, als er aufgewacht ist.
Ini stand mir bei <3 und meinte, dass das Bein evtl amputiert werden muss. Da sah ich für meinen Kleinen kein Problem, denn der ist auch so ein quietschfideles Tier, das sich durch nichts beeindrucken oder zurückhalten lässt. 
Beim Tierarzt, zu dem ich Frodo am nächsten morgen brachte, kam dann heraus, dass das Bein im oberen Teil gequetscht und der untere Teil dadurch angeschwollen ist. Eventuell seien Nerven beschädigt, man müsse aber abwarten, da eine Operation und vor allem eine Narkose bei einem so kleinen Tier nicht zu empfehlen sei. Bei einer Verschlechterung wäre die Verabreichung von Antibiotikum eine Möglichkeit (allerdings muss das auch nicht gerade die Rettung für einen solchen Zwerg bedeuten).
Mit einem Schmerzmittel, einer Rechnung über 12 Euro (ich hatte mir wesentlich mehr gerechnet), einer Portion mehr Hoffnung und einem Termin für nächsten Mittwoch verließ ich den Arzt. Meine Eltern waren der Überzeugung gewesen, dass Frodo eingeschläfert werden müsste.
Nun, der restliche Tag hat sich ganz gut entwickelt, er hat sein Bein besser in sein Laufen integriert, auch wenn er es nicht aktiv bewegt hat. Oder besser gesagt: Sein Bein konnte und kann er bewegen, nur die untere Hälfte mit dem Fuß ist absolut steif. 
Ich war dann bis vorhin in Wiesbaden und meine Schwester hat sich um ihn gekümmert. Da hatte er auch etwas Ruhe und konnte sich erholen. Nun sieht es aber so aus, dass das Bein viel dunkler geworden ist und ich Angst habe, dass es abstirbt, oder sogar abfault. Man riecht nichts und gut erkennbar ist es auch nicht, was ich aber auch nicht ändern kann, da er immer, wenn ich seinem Bein mit der Hand zu nahe komme, einen Satz macht und sich in Sicherheit bringt. Ansonsten scheint er aber keine großen Schmerzen zu haben, da er das Bein wie wie eine Holzprothese einsetzt und auch zum Klettern verwendet (auf der Rampe auf seine Ebene v. a.). Nur die Verfärbung und seine Desorientierung machen mir Sorgen. Außerdem sieht es so aus, als wären seine Augen etwas rot angelaufen. Er agiert sehr fahrig, konfus und irgendwie irritiert.
Jetzt habe ich Angst, dass ich nächste Woche vom Arzt die Diagnose bekomme: Tja, da ist wohl nichts mehr zu machen.
Dabei sah erst alles so positiv aus. Ich hab Angst um meinen Schatz ;(

Kommentare:

  1. Ich hoffe aus tiefsten Herzen, dass ist nicht so ist und dass nicht nur, weil ich auch Frodo ins Herz geschlossen habe...

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke dem kleinen alle Daumen! :)

    AntwortenLöschen
  3. ich drück dich mal von hier aus ganz lieb und auch den lieben frodo.
    ich könnt glatt mitweinen. ich hoffe ganz ganz doll, das alles gut wird.
    schicke euch viel kraft.

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ach herje. Das ist das schlimmste :( Ich drück die Daumen das es doch noch wieder in Ordnung kommt.

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein, der Arme :(
    Ich hoffe natürlich, dass es dem armen Kleinen bald wieder besser geht und es doch nicht so schlimm ist, wie du befürchtest.
    Vielleicht solltest du doch einfach vor Mittwoch den Tierarzt nochmal konsultieren. Ich mein bevor du dich bis Mittwoch noch komplett verrückt machst, v.a. wenn Frodo sich ja auch komisch verhält.
    Wenn dann nämlich doch was ist, macht man sich im Nachhinein die größten Vorwürfe, das kenn ich auch zur Genüge.
    Vielleicht sagt der Tierarzt auch, dass das erstmal normal ist und du Mittwoch wieder kommen sollst.
    Samstag haben ja manche TA Sprechzeiten nach Vereinbarung, zumindest unserer und in dringenden Notfällen behandeln sie auch mal Sonntag Abend um 10 (wie bei aufgeschlitzten Brustkörpern) ;)

    Gute Besserung an den Kleinen und starke Nerven für dich,

    deine andere Frau (OHja, ich hab unsere Hochzeitsohrringe wieder gefunden.. :D )

    AntwortenLöschen
  6. Ohweh,das tut mir so leid!
    Alles Gute für Frodo <3

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..