Donnerstag, 24. März 2011

Ja der Graf, ist Vergangenheit, Blut & Nostalgie..

Ein kurzer Beitrag/Nachtrag/Zusatz zu ner Diskussion in Facebook, die damit anfing, dass ich es grässlich finde, dass in der neuen RTL2- Serie True Blood irgendwie keine Handlung existiert, die nichts mit Sex zu tun hat. Ich dachte es ginge um Vampire, aber die sind irgendwie nur Nebensache. So als wenn man sagen würde: Hey, du warst mit dem Typen im Bett? Ich hab gehört, Schwarzhaarige (eben: Vampire) wären nicht treu (wären gefährlich), überleg dir das nochmal.  
Wie sich das doch alles verändert hat.
Die Twilight- Bücher fand ich gar nicht mal so übel (vom weiblichen Hauptcharakter mal abgesehen). Dass die Filme Mist sind, ist denke ich klar, was aber hauptsächlich, meiner Meinung nach, an der grausamen Fehlbesetzung und der Fehlinterpretation mancher Szenen lieg.
Aber klar, für die weiblichen Zuschauer wird der Vampir an sich zum geheimnisvollen, begehrenswerten Objekt, dass in seiner Gefährlichkeit einen gewissen Reiz ausübt. Und wenn man ehrlich ist sind Gefahr, Geheimnis und gutes Aussehen Aspekte, die man sich bei einem Bettgefährten sicher nicht wegwünschen würde ;) Allerdings ist die Flut dieser Aspekte inzwischen wirklich lästig geworden (Blade war zwar auch attraktiv, gefährlich und geheimnisvoll.. Nur wurde das nicht so überspielt dargestellt ^^)
Ich finds gut, wenn Vampire einen gewissen menschlichen Touch haben (je nach Lebenweise natürlich) weil sie nunmal früher Menschen waren und mit ein bisschen Emotion eben auf ihre menschliche Seite zurückgreifen. Es gibt eben solche Vampire.. und solche, weil jeder auf der Grundlage seines Wesens mit der Verwandlung anders umgeht. Gut so, denn sonst wären es ja nichts anderes als Zombies, die statt Gehirnen Blut zu sich nehmen. (Je nachdem was man als Ursache für die Verwandlung sieht - Virus, Geburtsfehler, etc. - ist natürlich eine gewisse Wesensveränderung nicht ausgeschlossen.. ) Man beachte nur "Interview mit einem Vampir", wo die beiden Hauptrollen in dieser Frage grundsätzlich andere Standpunkte einnehmen. Die Kleine ist dann ja nochmal ein Fall für sich in ihrer sadistischen Art.
Edwards ist ja eh weniger für Menschen gefährlich, da er nur Tiere jagt, und er ist eigentlich der im Film, der den klugen Kopf bewahrt, weil Bella ja meint: Ich heirate dich nur, wenn wir vorher Sex hatten. Er versucht seinen vampirischen (Killer-) Trieben zu widerstehen, die ihn dazu bringen, sie zu allererst mal auszusaugen (oh mein Gott, ich weiß einfach zuviel über Dinge, die ich eigtl nur am Rande wahrnehmen wollte). Erneut: Ich kann den Schauspieler einfach nicht leiden. Er ist definitiv zu sehr Vertreter der Milchbubi- Fraktion, dass er als ernstzunehmender Vampir durchgehen würde.
Aber es gibt wohl genügend Mädels, die auf sowas stehen. Unverständlicher Weise. Die sich so sehr mit der Geschichte auseinander setzen, dass sie der entweder "Team Jacob" oder "Team Edward" sind. Letzteres beinhaltet natürlich die Offenbahrung, besagter weiblicher Fan sei selbst ein Vampir.
Gerade in der Gothic- Szene gabs das schon viel zu lange bis jetzt und da hat sich kein Schwein drum geschert, wie abstrus das eigtl ist (Blässe ist ja nicht umsonst oft ein gern gesehenes Attribut hier.. mir ists eh Wurst, kann ja jeder sein was er möchte ^^) aber durch diesen ganzen Vampir- Hype kommen auch die 12 - 20 jährigen Mädels dazu, die weniger "schwarz" sind und drehen da komplett ab. Und das sind "normale" Mädchen, denen dieses besondere, dieses außergewöhnlich Gefährliche ihre Bedeutungslosigkeit vor Augen führt und sie dadurch davon träumen lassen, ähnlich zu sein/werden. (Im Gegensatz zu besagten Szene-Angehörigen, die den Todesbezug, die Macht und die Unnahbarkeit eines Vampirs schätzen.. Was ich durchaus nachvollziehen kann..) Identifikation ist alles, vor allem wenn es um den Hauptcharakter eines Buches geht.
Auch die Sache mit dem vegetarischen Vampir ist nicht neu. Das gab es bereits in "Interview mit einem Vampir", auch wenns nicht so gut geklappt hat. Selbst Seras Victoria bei Hellsing versucht sich von Menschenblut fern zu halten. Es ist ja nicht so, dass er gar kein Blut trinkt (also, Edward und seine Familie oder auch Louis in Interview mit einem Vampir) sondern nur kein menschliches Blut. Er ersetzt es durch Tierblut, was aber eine Schmälerung seiner Kräfte nach sich zieht. Nunja, irgendwie muss man ja leiden, wenn man seiner Natur zuwider handelt ;)
Das Argument, es gäbe keine heißen Vampirfrauen in Twilight zieht teilweise. Es ist ja grundsätzlich eine Geschichte für pubertierende Mädchen (der Vampirismus als Metapher für die Fremdartigkeit, die ein junges Mädchen in der Pubertät empfindet). Wobei ja auch der Versuch besteht in Twighlight sojemanden unterzubringen - Victoria - (nachdem es sich aber bei der Autorin eben um eine Frau handelt, war das ja auch nicht so übermäßig ztu erwarten). Insofern ist die Zielgruppe klar.
Aber wenn Männer heiße Vampire wollen, müssen sie sich eben Underworld oder Königin der Verdammten ansehen ;) Es ist nicht so, dass sowas heutzutage in Filmen nicht mehr vorkommt.
Den Vergleich mit Buffy muss ich auch kurz aufgreifen, denn das wäre ein Beispiel für eine Vampir-Serie mit heißen Frauen, Milchbubi-Vampiren, heißen Vampiren und quasi Hauptcharakteren und Vampiren für jeden Geschmack.
Twilight ist hier eher etwas einseitig. Und was, zurückkehrend auf den Ausgangspunkt, bei True Blood das Problem ist, nämlich der ganze Sex, kommt auch hier nicht zu kurz. Brauchen wir sowas denn? Ich meine klar, bei Buffy gabs sowas auch, aber während ner Dreiviertelstunde True Blood gabs ca 15 Sexszenen, alleine, zu zweit, für jeden Geschmack was dabei. Irgendwann wird es echt zuviel. Da muss ich wieder an Black Swan denken, das zwar ohne Vampir auskommt, aber dafür ja auch mit sexuellen Aspekten gespickt ist. 
Gibt es wirklich Leute, die auf sowas anspringen? Gilt denn "Sex sells" heutzutage so stark? Ich kanns mir irgendwie nicht vorstellen. Es wäre wirklich erschreckend *grusel*
Hat einer von euch gestern True Blood gesehen, oder Black Swan, und weiß wovon ich rede und kann das nachvollziehen?
Oder findet ihr, ich seh das alles so eng und wir wären nun mal ne aufgeklärte Zeit?



weheartit.com
Ansonsten warte ich gerade darauf, dass die Tortellini durch sind und ich sie mit meiner Sis zusammen genüsslich verschlingen kann. Wir haben sie uns verdient, denn wir waren vorhin 20 Minuten Sonnenbrille shoppen (für mein Schwesterherz), was Anstrengung genug war für den heutigen Tag ;)
Meine Hausarbeit nervt mich immernoch. Habe heute Mittag gesehen, dass mein Dozent sie mit "ungenügend" bewertet hätte. Aber so schlecht war sie meiner Meinung gar nicht. Ich weiß nun nicht was ich machen soll, denn ich glaube nicht, dass ich sie noch so viel besser hinbekomme. Fühl mich echt mies. So schlecht bin ich doch gar nicht *seufz*


P.S.: Nicht wundern, dass ich mich oben hauptsächlich auf Twilight bezogen habe. Das war in besagter Diskussion irgendwie der Prototyp eines modernen Vampirfilms. Also, ein negativ behafteter Prototyp ;)


Kommentare:

  1. Ich finde True Blood ehrlich gesagt auch nicht so toll....das entspricht so gar nicht meinen düster/romantischen Vorstellungen von Vampiren....ich kann mich aber auch mit Sachen wie Twiligt oder Blade nicht indentifizieren!
    In meiner Welt tragen Vampire Rüschenhemden und Gehröcke...keine Lackanzüge oder Bubi-Klamotten...

    AntwortenLöschen
  2. Okay, das wäre ja dann eher "Interview mit einem Vampir".. Aber ich kann das nachvollziehen.. dieser Gang mit der Zeit ist wirklich etwas seltsam für Wesen, die ihre 300 - 400 Jahre auf dem Buckel haben.. Manchmal wirds ganz logisch erklärt, meistens aber einfach nur so in den Raum gestellt á la: Naja, dem gefällt das halt jetzt so, weil er ja böse ist.. Da muss man doch Lack und Leder tragen..

    Da fällt mir ein, Van Hellsing gab es noch mit dem klassischen bösen Gegenspieler- Vampir..Oder From Dusk Till Dawn.. Irgendwie waren mir einige Filme in meiner Überlegung entfallen.. Dabei gibts so viele Alternativen ;)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Vampirfilmen

    AntwortenLöschen
  3. Also erstmal muss ich dich mal Korrigern den True Blood läuft nicht auf Pro7 sondern auf RTL2!!
    auf Pro7kommt nur Montag Vampiere Diaries!!

    Und Ich finde True Blood jetzt gar nicht mal soo übel,lief ja aber auch erst gestern das 2.mal.vorallem den titel song find ich echt gut und die musik im allgemein in der serie;)
    Aber nungut ich bin ja ein mann vllt liegt es daran da ich sie serie recht gut finde;)
    wobei ich diese MilchBubi-Vampiere auch net mag!
    Aber ansonsten ist True Blood ganz ok!mal schaun wie sich das noch weiterentwickelt....

    nunja vllt lieg es echt daran das ich ein mann bin aber ich finde grad durch die Sex-szenen wie auch bei Black Swan wird das ganze erst wirklich realistisch und authentisch!
    da seien wir doch mal Ehrlich das "moderne"leben doch eh nur auch auch Schalfen Essen Arbeit Sex und WC gängen bestestet...
    aber naja ohne sex gäb es eben auch kein vortbestand der menschlichen rasse...Sex ist eben einser der Natürlichen dinge und Triebe überhaut da man ja den vortbestannt der rasse sichern möchte!oder etwa nicht??
    und ja dazu lässt es sich eben noch super verkaufen!

    Aber wie heißt es doch scho schön Jeden das Seine eben!!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sry, da bin ich wohl etwas durcheinander gekommen.. Bei den ganzen Vampir-Serien ^^

    Ja, aber ich würde mir auch keinen Film ansehen, wo jemand die ganze Zeit nur isst.. Oder aufs Klo geht.. Es muss doch ein gewisser Ausgleich da sein, dass man nicht "nur" das eine sieht.. So autentisch auch die ein oder andere Szene sein mag, man brauch doch nicht hunderte davon, oder? Das finde ich einfach so übertrieben.. Klar ist es realistisch, da mal sowas reinzubringen.. Aber es existieren ja nur Szenen, die mit diesen zwischenmenschlichen Aktivitäten zu tun haben..

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..