Freitag, 22. April 2011

Wenn wieder Frühling ist, und mich mein Prinz einst küsst..

Ich hatte irgendwie mehr erwartet, also, mehr Stände, ein gemütlicheres Ambiente. Irgendwie wirkte es improvisiert und zusammengewürfelt. Grundsätzlich nicht schlimm, aber eben unerwartet. Zwischendrin dann ein paar Autos und Motorräder. Ein skurriler Muay-Thai Kampf zwischen einem Zwerg und einem.. nun, ein Riese war er auch nicht, aber im Vergleich zu seinem Gegner schon ^^ Wobei man es auch nicht Kampf nennen kann. Die beiden waren freundlicher zueinander als so manches Liebespaar ;)
Die erotische Vampirfrau haben wir leider nicht gesehen *hust* :D aber dafür gabs ein paar amüsante Gestalten, die dort herumliefen, und tolle Anregungen durch die Stände der Künstler. Das war definitiv auch ein Pluspunkt: Es gab so viele unterschiedliche Stile, einer interessanter als der andere. Von chinesischen, kalligraphisch anmutenden Tattoos über süße Spielereien hin zu traditioneller tahitianischer oder neuseeländischer Tättowierkunst.
Ich habe mich nicht stechen lassen, aber verkehrt wäre es sicher auch nicht gewesen. Es wirkte doch recht sauber, auch wenn in einigen Ecken die aufbauten improvisierter aufgebaut waren, als in anderen. D.h. Holztische statt gepolsterter Liegen beispielsweise ^^
Eine schöne Idee an diesem Tag: Eine Aktion für Japan. Verschiedene Künstler hatten ein Motiv entworfen, das denjenigen, der es sich stechen lässt, erst einmal nicht extrem viel kostet und bei dem der bezahlte Betrag vollständig nach Japan gespendet wird, bzw. von den Künstlern selbst dorthin gebracht wird. An einem Stand war ein Motiv zu sehen, das ca. DinA4 groß war und 60 Euro gekostet hätte (und gar nicht mal so übel aussah, eben mit der Thematik des Schreckens in Japan).
Negativ ist noch zu erwähnen, dass man sich zeitweise wie auf einer Merch- Convention vorkam. Die Stände waren immer wieder unterbrochen von reichlich beladenen  Verkaufsständen mit Postern, Kleidung, Schuhen, Fahrradklingeln, und allem, was das Herz eines Besuchers einer solchen Con vermutlich höher schlagen lassen sollte. Nun, bei mir war das irgendwie nicht der Fall. Grundsätzlich war es eine gute Idee, hinzugehen, da ich einige schöne Anregungen und Ideen gefunden habe, auch für kommende eventuelle Motive. Selbst wenn man sich nichts stechen lassen möchte, zumindest nicht auf der Con jetzt direkt, ist es nicht schlecht, sich dort ein paar Künstler anzusehen, sie sich zu merken (gibt ja genügend Karten und Flyer, die man mitnehmen kann.. oder man spricht sie einfach an) und dann im nächsten Jahr, wenn sie wieder da sind, gleich nen Termin zu machen. So ist es eine schöne Möglichkeit, sich Motive bei Künstlern aus Übersee stechen zu lassen oder auch z.B. aus Russland oder Neuseeland, ohne gleich dieses Land bereisen zu müssen.
Über den Eintrittspreis kann man sich streiten. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn überzogen finde oder gerade so angemessen. Über die Preise für Essen und so kann ich auch nicht viel sagen, denn ich habe dort nichts gegessen. Allerdings gab es kostenlose Negerküsse ^^ (jaja, ich weiß.. politisch nicht mehr korrekt, aber ich bin mit der Bezeichnung aufgewachsen ;) )
Ebenso wenig ist über die Preise für die Tattoos zu sagen. Das hätte mich eigentlich auch interessiert, also: Wie viel man weniger bezahlt, wenn man sich dort etwas stechen lässt.
Darf man sowas denn auf ner Tattoo Con fragen? :D Leider fehlte uns der passende Knigge, der uns selbiges hätte mitteilen können ^^ Allerdings war teilweise schon zu sehen, dass recht hohe Summen bezahlt wurden, was aber sicherlich auch mit der Qualität der Künstler und der Größe und Art der Tattoos zusammen hing.
Nun, ich werde sicherlich auch nächstes Jahr wieder versuchen, dem ganzen Treiben einen Besuch abzustatten ;) vielleicht dann auch wirklich mit der Intention, mir dort ein wenig Verschönerung mitzunehmen *g* Mal sehen..
Ein paar neue Ideen habe ich.. Aber erst einmal kommt im Mai der Kompass an die Reihe..
Achso, Bilder habe ich kaum welche gemacht.. Das erschien mir auch nicht so passend, denn ich persönlich würde auch ungern fotographiert werden, wenn man mich gerade tattowiert. Die zwei, die ich für passend erachte, werde ich noch in den Post einfügen, wenn ich wieder Internet an meinem Laptop habe ;) Ansonsten sind auch ein paar auf der Seite der Con zu finden.

Zum Titel des Beitrags: Disney Tag und Schneewittchen ^^ Es ist soooooooooooo lange her, dass ich den Film das letzte Mal gesehen habe.. Auch wenn ich kein Disney- Fanatiker bin, finde ich doch ab und an so kleine nostalgische Ausflüge ganz angenehm ;)

Kommentare:

  1. Wie kann man denn bitte kein Disney-Fanatiker sein? ^^ Hab eben auch noch Ratatouille angeschaut <3 Disney-Tage sollte es echt regelmäßig geben :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Disney, aber Schneewittchen beispielsweise gehört nicht zu meinen Favoriten und allgemein unterscheide ich da zwischen den Filmen (oder hat dir Tierisch Wild gefallen? ^^) ;) Disney hat ja auch mal ziemlich blöde Einfälle, vor allem wenn man sich das ein oder andere Konkurrenzunternehmen ansieht..
    Insofern mag ich lieber einzelne Filme..
    Ich bin für eine Petition, die einen Disney-Tag im Monat vorschreibt ^^

    AntwortenLöschen
  3. naja ich finde da sollte man auch zwichen den Disney-Cartoons/Animes und den "normalen"fimlen" entscheiden..... aber ja es gibt schon echt sau doofe Disney filme.... aber die meinsten sind schon ganz okay... aber die besten überhaut sind die Fluch der Karibik fimle ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..