Freitag, 27. Januar 2012

Mein Land..

The Boss Hoss - Break Free

Weil ich momentan wieder versuche, mich Büchern zuzuwenden (auch wenn ich dafür wg. Uni eigtl keine Zeit habe - ich schaffe sowas immer genau dann, wenns am wenigsten passt ^^) ist mir ein Fragebogen bei http://one-more-cup-of-tea.blogspot.com ins Auge gestochen, den ich hier beantworten möchte ;)


Gebunden oder Taschenbuch?
Ich mag Taschenbücher, weil sie sich leichter während der Zugfahrt lesen lassen. Klar, der Rücken wird dabei etwas mehr beansprucht, aber es ist einfach einfacher ;) Dagegen sehen gebundene Bücher im Regal besser aus und machen schon etwas her. Aber teurer sind sie auch. Ich glaube, ich würde mich eher fürs Taschenbuch entscheiden.

Amazon oder Buchhandel? 
Ich gehe richtig gerne in Buchläden. Kann da Stunden drin verbringen und wenn ich mich dann für ein- zwei Bücher entschieden habe ist das ein richtiges Hochgefühl ;) Bei Amazon kaufe ich nur ein, wenn ich Bücher finde, die wesentlich günstiger sind oder die ich im Buchhandel nicht mehr finde. Für die Uni suche ich meistens auf Amazon, oder aber ich bestelle beim WBG.


Lesezeichen oder Eselsohr?
Weder noch ^^ Ich merke mir die Seitenzahl. Was nicht immer funktioniert, aber es ist einfacher als bei der Ankunft im Bahnhof noch ein Lesezeichen rauszukramen oder die Seite zu beschädigen ;)


Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Meine Bücher sind nach Genre und danach nach Autor geordnet. Im Moment ist das etwas durcheinander, weil ich einfach nicht den Platz habe, alles konkret zu ordnen, leider.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Bücher wegzuwerfen fällt mir wahnsinnig schwer und schon seit Jahren ist bei mir keines mehr im Müll gelandet. Nicht mal die alten Kinderbücher. Allerdings sammelt sich da auch schon was an. Entweder also behalten, oder aber verkaufen.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Solange er nicht beschädigt ist, definitiv behalten.

Mit oder ohne Schutzumschlag lesen?
Ohne Schutzumschlag lesen. Er geht nicht kaputt und man muss nicht die ganze Zeit damit kämpfen ;)

Kurzgeschichte oder Roman?
Ich gebs zu, ich wähle meine Bücher u.a. auch nach ihrem Volumen aus. Da ich recht schnell lese ist ein eher kurzes Buch, bzw. eine Kurzgeschichte ein sehr, sehr kurzes Vergnügen. Allerdings mag ich Kurzgeschichtensammlungen wie beispielsweise das gerne von mir angepriesene "Nachttankstelle" von Andreas Kurz oder aber, etwas schräger und morbider, LoveDeath von Dan Simmons (Rezension hier), allerdings eher Novellen als Kurzgeschichten.

Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Grundsätzlich nehme ich Kapitel als "Zielpunkte". Da ich die aber gerne auch mal überlese und einfach weitermache und erst danach merke, dass ich schon 10 Seiten weiter bin, als gewollt, höre ich oft entweder auf, wenn der Zug am Bahnhof ankommt, oder ich zu müde bin.

"Die Nacht war dunkel und stürmisch" oder "Es war einmal"?
Märchen mag ich sehr gerne. Meine Kinder werden später mal mit Märchen zugeschmissen werden ^^ Fantasy allgemein hat bei mir viele Sympathiepunkte, in letzter Zeit bin ich aber etwas zu Thrillern umgestiegen und habe auch da bereits das ein oder andere nette Buch entdeckt. Ein schönes Jugendbuch übrigens, das zwischen moderner und märchenhafter Erzählung wechselt, ist "Wächterin der Sterne" von Sylvia Louise Engdahl (gute Rezension hier), welches ich mir damals gewünscht hatte weil ich es sehr faszinierend fand und von dem ich nicht enttäuscht wurde.

Kaufen oder leihen?
Da kann ich eines meiner Lieblingszitate einbringen, das ich so definitiv unterschreibe:
"Werter Herr, die Tatsache, daß ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Bücher sind die einzige Sache, bei der ich schlicht und einfach habsüchtig bin. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
                                                                                                                       
Harold Laski
Neu oder gebraucht?
Das ist mir gleich. Wenn ich allerdings ein Buch als "wie neu" kaufe, will ich auch, dass es wie neu ist. Schlechte Erfahrung hatte ich, als ich mir letztens "Unsterblich" von Leah B. Nathan auf Amazon bestellt habe und es dann doch sehr zerlesen bei mir ankam. Dennoch: Das Buch ist definitiv empfehlenswert, aber laut meinen Informationen wirklich nurnoch über das Internet zu bekommen.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Obwohl man das ja eigentlich nicht machen sollte: Ich kaufe meine Bücher nach dem Umschlag -.-* Also, zuerst mal nach bekannten und geliebten Autoren suchen, wenn da nichts zu finden ist schaue ich mir die Titel an und dann suche ich mir das mit dem ansprechendsten Umschlag raus. Dann muss natürlich auch noch der Klapptext interessant sein. Und dann wird es eingepackt ;) Lange Vorbereitungen treffe ich eigtl nicht, da ich meine Bücher meistens spontan am Bahnhof einkaufe und da eher impulsiv auswähle.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Ich mag geschlossene Enden. Da ich mich sehr mit den Personen in den Büchern während dem Lesen identifiziere (was schon etwas seltsam sein kann, wenn der Ich- Erzähler zB ein grausamer Mörder ist ^^) möchte ich, dass ich gemeinsam mit dem Protagonisten die Story beenden kann. Allerdings sind Cliffhanger gut, um Leser zum Nachdenken anzuregen, daher finde ich auch das ab und an nicht übel, weil ich mir danach noch meine Gedanken zum Gelesenen weiterspinnen kann. Was natürlich beim der ersten Variante auch der Fall ist, aber ihr wisst schon wie ich das meine ;)

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Immer. Aber meistens im Zug, entweder morgens oder am späten Nachmittag. Vor dem Einschlafen komme ich kaum dazu und das würde dann auch noch immer so lange dauern, dass ich von der Nacht nicht mehr viel hätte ;)

Einzelband oder Serie?
Mein Schicksal ist es, bei einer Serie immer erst einmal den 3. oder 4. Band zu kaufen und dann mit Vorwissen von vorne anfangen zu müssen. Ich mag Einzelbände.

Lieblingsserie? 
Nichts desto trotz mag ich die 3 Bände vom Goldenen Kompass (ich habe damals wie blöde auf die letzten beiden Bände hingefiebert und jedes Mal die armen Buchhänderlinnen hier im Ort damit genervt, wann das jeweilige denn endlich erscheint ^^). Gerne mag ich auch die Bände von Jussi Adler Olsen um Carl Morck und sein Sonderdezernat Q, die Bücher um Leo Demidow von Tom Rob Smith (absolut empfehlenswert) oder aber auch die Bände von Suzannne Frank um Chloe und Cheftu ^^ Diana Gabaldons Feuer und Stein- Saga habe ich auch immer sehr gerne gelesen. Jugend"sünden" waren da übrigens die Reihe "Magic Circle" von Isobel Bird, "Sieben Siegel" von Kai Meyer (die mag ich immernoch sehr ^^) und interessanterweise Animorphs von Katherine Alice Applegate. Absolut unübertroffen aber: Die Scheibenwelt- Romane von Terry Pratchett *-*

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Ohje, gute Frage. Möglicherweise "Am Ende des Regenbogens" von Alan Dean Foster. Oder aber "Der wunderbare Massenselbstmord" von Arto Paasilinna.

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Ohje, keine Ahnung. Im letzten Jahr habe ich so viel Neues entdeckt. Gerne gemocht habe ich die Bücher von Jussi Adler Olsen, die ich bereits erwähnt habe, aber sehr überrascht hat mich "Kind 44" von Tom Rob Smith.

mein "großes" Bücherregal daheim (eins mit 3 Fächern habe ich nich und in Marburg stehen ja auch nochmal 2 ;)  mit 5 Fächern von denen 3 doppelt belegt sind ^^
Welches Buch liest du gegenwärtig?
Im Moment habe ich noch ca 10 Seiten von John Grishams "Testament" vor mir. Mein erster Grisham und ich weiß nicht nicht ganz genau, was ich davon halten soll ;)

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Kann ich beim besten Willen nicht beantworten. Das ändert sich immer wieder und eigentlich will ich mich da auch nicht festlegen. Habe vieles, das ich sehr gerne erneut lese, auch aus meiner Jugendzeit noch. Aber ich kann ein paar Standartwerke nennen, die ich immer, immer, immer in meinem Bücherschrank stehen haben werde: Momo, eine große, mehrbändige Märchensammlung (Grimm, Andersen und andere) und Moby Dick ;)

Lieblingsautoren?
Siehe vorherige Frage ^^
Aber ich bin ein großer Fan von Terry Pratchett, Tom Rob Smith, Heinz G. Konsalik, Andreas Kurz, Arina Tanemura, Jostein Gaarder ("Der Geschichtenerzähler" kann ich euch nur ans Herz legen), E. T. A. Hoffmann, Anna Seghers, Dan Brown und Ralf Isau ;)


Wie/Was lest ihr? ;)

Kommentare:

  1. Tolles Interview. Ich stimme dir in so vielen Punkten überein!


    new post: click here
    follow me

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde nun Douglas Adams anrufen und ihm sagen das du ihn nicht toll findest ... pfft. Dann nutzt er sicher gleich seine Depression und schreibt sofort eine Kurzgeschichte mit Marvin als Protagonist :)

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein netter Fragebogen, ich werd den auch mal beantworten ;)

    Gruß Kômori

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese Bücher nicht, ich verschlinge sie xD
    Der Fragebogen gefällt mir stehl ich mal und veröffentliche meine Antworten in naher Zukunft ;D

    Die Vorlesung hätte ich gerne an deiner Uni besucht ^^ wir haben hier leider keine Vorlesungen dergleichen, aber dafür seit 2 Jahren ein Comicfestival und im Laufe von dem kann man auch so manchen interessanten Vortrag lauschen. Leider fällt das heuer mit der Leipziger Buchmesse auf denselben Termin u_U

    lg Akai

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..