Donnerstag, 4. August 2011

'Cause this is thriller, thriller night..

Also, ich muss wirklich sagen.. Wow!
Es ist doch immer wieder schön, von einem Buch, von dem man nicht wirklich viel erwartet hat, überrascht zu werden.
Bei meinem Glücksgriff handelt es sich um den Thriller "Erbarmen. Der erste Fall für Carl Morck, Sonderdezernat Q" von Jussi Adler- Olsen.
Irgendwie lese ich in letzter Zeit immer häufiger Krimis oder Thriller. Es gibt einfach viel zu viele davon, die so richtig gut sind.
Dieser hier gehört eindeutig auch dazu. Aber zuerst einmal der Klappentext:
Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rodby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton festgehalten.
Nun, das sagt zuerst einmal nicht viel.
Es ist dem Leser bereits auf der ersten Seite des Buches klar, dass besagte Frau, die Politikerin Merete Lynggaard, noch am Leben und gefangen ist. Das Buch besteht zum einen aus ihrem Erleben der Ereignisse in Gefangenschaft, zum anderen aus der Geschichte von Carl Morck, Vizekriminalkommissar.
Carl Morck ist nach einem Unglücksfall im Einsatz frisch zurück im Dienst und wird aufgrund seiner Unbeliebtheit bei den Kollegen in den Keller, ins Sonderdezernat Q, verfrachtet. Dieses Sonderdezernat wurde von der Regierung neu beschlossen, um alte, ungelöste Fälle neu aufzurollen. Morck soll sich dem nun annehmen, unterstützt nur durch seinen syrischen Helfer Assad, der alles andere ist, als er zu sein scheint.
Gemeinsam begeben sie sich auf die Fährte des mysteriösen Todes von Merete und stoßen dabei auf immer mehr Ungereimtheiten. Wovon die beiden nichts wissen: Die Zeit ist knapp.

Es ist wirklich faszinierend, wie konstant Adler-Olsen die Spannung beim Leser aufrecht halten kann. Man ist von der ersten Seite gefangen und kann nicht mehr aufhören, selbst Spekulationen anzustellen, was denn nun wirklich passiert sei. Dabei legt der Autor geschickt Fährten, denen der Leser folgt, nach 10 Seiten auf eine neue Fährte stößt, die alte fallen lässt und der neuen folgt, bis am Ende doch wieder alle Stränge zusammen laufen. Gerade dadurch, dass man die ganze Zeit mit Meretes Zustand auf dem Laufenden gehalten wird, steigt die Anspannung und man fiebert der Auflösung entgegen.
Detailgetreu und nachvollziehbar schildert er ihre Pein, ihre Hilflosigkeit und ihre Anstrengungen, sie selbst zu bleiben.
Allgemein sind die Charaktere sehr speziell und echt. Der mürrische, aber herzensgute Kommissar, der außergewöhnliche und liebenswerte Helfer, die starke, unnachgiebige Politikerin.
In jede dieser Personen kann man sich hineinversetzen und somit jedem Handlungsstrang intensiv folgen.
 
Alle Daumen hoch für dieses Buch!
Ich werde mir auf jeden Fall noch die übrigen Bände der Fälle um Carl Morck holen. Da freue ich mich schon drauf *__*
Absolut empfehlenswert.

Bush - Warm Machine

Kommentare:

  1. Klingt gut - musst du mir unbedingt mal leihen :)

    AntwortenLöschen
  2. ich habs mir auch bestellt vor paar tagen. liegt jetzt hier und fangs heute an ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..