Donnerstag, 28. Februar 2013

Ring ring ring ring ring ring ring, Banana phone..


Fuu, warum ist nicht jeden Tag Montag? -.- Ich habe so viele tolle Kurzfilme gesammelt, die ich euch so unglaublich gerne zeigen möchte. Jetzt auf der Stelle selbstverständlich.

Stattdessen gibt es ein klein wenig "Schaut, mal was ich tolles kann" vom Wochenende. Da gabs nämlich Sonntag Kiba-Quark-Torte mit Kokos-Sahne. Supereinfach, sehr fruchtig und zudem ungebacken, da sie einen leckeren Keksboden hat. Hauptsächlich, weil meine Mutter meinte, sie hätte zu viele Springformen. Infolge dessen hat sie alle weggeschmissen ;( Ich trauere immernoch..

Die Zutaten:

120g Butter
200g Butterkekse
1,5 Pck. Sofortgelatine
200g Bananen
200g Kirschen
100g Zucker
500g Magerquark
250g Sahne
etwas Zitronensaft

Das Rezept:

Kekse ganz klein krümeln (zB nach der bewährten Methode mittels Gefrierbeutel und Nudelholz) und mit der zerlassenen Butter vermischen. Das Ganze in einer Springform (wenn Muttern alle Springformen entsorgt hat *sight*, gehts auch auf einer Platte mit einem Tortenring) gleichmäßig am Boden festdrücken und 30 Minuten in den Kühlschank damit.

Als Nächstes die Bananen und die Kirschen in zwei separaten Schüsseln mit jeweils 50g Zucker pürieren. Beiden Schüsseln einen Spritzer Zitronensaft zufügen und den Inhalt mit je 250g Magerquark mischen. Nun die Sofortgelatine beimengen und das Ganze gut mischen.
In einer weiteren Schüssel (ja, ein sehr schüsselreiches Rezept, ich gebe es zu) die Sahne steif schlagen. Nun je ca die Hälfte dem Frucht-Quark-Gemisch unterheben. Ist die Bananenmischung zu zäh, kann dort etwas mehr zugegeben werden. Ebenso ist es möglich, wenn die Kirschmischung zu flüssig ist, dort den Anteil an Quark zu erhöhen und dafür der Banane weniger zuzugeben.
Abschließend immer abwechselnd die Fruchtmassen auf dem Keksboden verteilen und das Ganze zurück in den Kühlschrank.
Dort sollte die Torte mind 3 Stunden verweilen. Nachdem nicht alles gegessen wurde, haben wir allerdings bemerkt, dass sie am darauffolgenden Tag fast noch ein wenig besser und der Boden etwas saftiger war. Das Ganze am Vortag vorzubereiten scheint also nicht die schlechteste Idee zu sein ;)

Ich habe ganz oben drauf noch eine Mischung aus 100g geschlagener Sahne, ca 60g Kokosflocken und einem Teelöffel Puderzucker gegeben. Eigentlich sollte statt Zucker Holundersirup rein, aber die Flasche war zu sehr verklebt und ich habe sie auf die Schnelle einfach nicht aufbekommen.
Oh, und ein bisschen Haselnusskrokant als Deko.. Aber nur, weil mir iwie nichts besseres eingefallen ist ^^

Achso, entschuldigt die schlechten Fotos. Aber die Kamera hat noch immer keinen Strom ;) Würde derzeit gerne viel mehr fotographieren, aber nur mit dem Handy hat es iwie keinen Sinn.. Tja, man wird wählerisch ^^

1 Kommentar:

  1. Immer die verlockenden und appetitanregenden Sachen am Abend :D.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..