Mittwoch, 5. Juni 2013

I'm writing the future..

Ich muss mich entschuldigen: Diese Woche fällt der Montagsmovie aus. Ich könnte zwar jetzt noch einen einstellen, immerhin ist heute auch ein Tag mit M, aber ich gönn den Kurzfilmen mal ne Pause ;)
Irgendwie fühle ich mich gerade wie eine 70-jährige Omi mit Jetlag. Gestern habe ich ca 13 Stunden in Zügen verbracht, da mich ein Bewerbungsgespräch nach Dresden geführt hat.


War ein seltsamer Ausflug. Nicht nur, weil man sich nach einer Weile in der Stadt wirklich wie in einem Krisengebiet fühlt (das es ja auch ist; auch auf dem Weg habe ich die Ausmaße dieses extremen Hochwassers gesehen - es ist wirklich dramatisch; ich wünsche den Betroffenen und Helfenden viel Kraft), sondern auch, weil die mich ausfragenden Menschen beim Gespräch die unfreundlichsten Personalzuständigen waren, mit denen ich je zu kommunizieren das Vergnügen hatte. Hochgezogene Augenbrauen, gerunzelte Stirn, extratiefes Nachbohren bei Fragen, auf die ich nicht 100% genau antworten konnte. In einer solchen Einrichtung möchte ich gar nicht anfangen oO
Ein Glück, dass ich darauf auch nicht angewiesen war ^^ Exakt, ich hab die Stelle, die ich wollte *-* Endlich, endlich, endlich. Danke an alle, die Daumen gedrückt haben. Das war sehr wirkungsvoll ;) Noch liegt mir der Ausbildungsvertrag nicht vor, aber das ist jetzt nurnoch eine Frage der Organisation vor Ort. Leute, endlich habe ich wirklich eine Perspektive. Das ist unbeschreiblich.


Diese gute Nachricht und die Strapazen von gestern - da sage mal einer, Zugfahren strengt nicht an - haben mich dazu verleitet, den heutigen Tag so entspannt wie möglich anzugehen. Ergo kein Moviemonday, viel Schlaf und ungesundes Essen. Überwiegend Milchreis mit Zimt und Mirabellenkonfitüre *-*
Hach ja.. Und Serien. Ini hat mich auf Pretty Little Liars aufmerksam gemacht. Eine Serie, die im Endeffekt wie der unfertige Krimi-Entwurf von Gossip Girl wirkt, allerdings in einer Vorstadt. Begeistert bin ich nicht, aber sie eignet sich sehr gut für nebenbei und ist zudem nicht zu kompliziert. Und natürlich möchte auch ich gerne wissen, wer denn nun A. am Ende ist ^^
Zur Erklärung: 5 Freundinnen verbringen eine Nacht in einer Scheune. Als sie aufwachen, fehlt eine von ihnen - Alison. Am Jahrestag ihres Verschwindens wird ihre Leiche gefunden und die Mädchen bekommen merkwürdige Nachrichten, die alle mit A. unterschrieben sind. Das ist deswegen so dramatisch, weil sie viele dunkle Geheimnisse haben, die nun aufzufliegen drohen.
So ungefähr ;) Die Charaktere sind leider etwas oberflächlich gezeichnet, die Problematiken sehr vorhersehbar. Aber wie gesagt: zur Entspannung nicht übel ^^

Im Endeffekt ist das ohnehin nur der Anlauf zur Bachelorarbeit, die ich demnächst hoffentlich endlich anfangen kann. Das Thema muss noch fertig formuliert werden und ich brauche noch Nachricht von meinen Hausarbeiten - die endlich alle fertig sind, yes! - dann kann ich starten. Gut ist dabei: Durch den Ausbildungsplatz habe ich keinen Druck mehr, damit 100% durch zu kommen. Natürlich will ich es und es wäre dumm, die vergangenen 4 Studienjahre in den Wind zu schießen, aber ohne ein "ohne den Abschluss findest du nie was"-Gefühl fällt das doch alles viel leichter.

Kommentare:

  1. Hey toll, daß Du die Wunschstelle hast, Gratulation!

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, und danke nochmal fürs Glück Wünschen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Erst mal Glückwunsch zum Ausbildungsplatz :)

    Und die Bilder von meinem schönen Dresden machen mich traurig, war heute selbst Sandsäcke schleppen... aber es ist unglaublich wie stark der Zusammenhalt der Menschen hier ist!

    LG Tofu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin aus dem Haus, in dem das Gespräch war, raus und fast über die Feuerwehrmänner gestolpert, die da in Windeseile Sandsäcke aufgetürmt haben. Kurz darauf ist ein Bundeswehrhubschrauber über mich hinweg geflogen. Es war wirklich merkwürdig, ich kenne das von hier nicht. Zum Glück.
      Hoffentlich wird es nicht noch schlimmer, ich drücke von hier auf jeden Fall die Daumen..

      Löschen
    2. Ja ich finds auch sehr befremdlich: Bunderwehr überall (ob in Hubschraubern, Bunderswehrfahrzeugen oder als Bewacher der Dämme...), dann andauernd und überall Sirenen, gerade erst sind ca. 20 (!) Feuerwehrwagen an meinem Fenster vorbei gefahren, überall steht die Bundespolizei und an jeder Ecke irgendwelche Nachrichtenwagen.

      Kaum vorstellbar, dass es 2002 noch schlimmer war....da war ich ja auch noch nicht hier.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bloglovin

Follow Der Sterne Wirren..